Der Flachdach Aufbau

Eigenschaften, Vorteile und Unterschiede von Warmdach, Umkehrdach und weiteren Flachdach Aufbauten.

OVERTEC

Grundlagen und Richtlinien beim Flachdach Aufbau

Flachdächer sind ein wichtiger Bestandteil von Gebäuden und bestehen in der Regel aus drei Schichten: einer Tragschicht, einer Dämmschicht und einer witterungsbeständigen Dachabdichtung. Je nach Konstruktionsart und Nutzungsanspruch können sich die Schichten in unterschiedlichen Reihenfolgen und gegebenenfalls erweitert anordnen lassen. Flachdächer lassen sich grundsätzlich in zwei unterschiedliche Typen unterscheiden: das nicht belüftete und das belüftete Flachdach. Die nicht belüftete Version wird weiter in das Flachdach mit der Abdichtung über der Dämmung, auch Warmdach genannt und das Umkehrdach, einer Sonderform der Konstruktion, bei der die Dämmung oberhalb der Dachabdichtung liegt, unterteilt. Nach der Konstruktion können verschiedene Deckschichten angebracht werden, die jeweils den Anforderungen an den Dachtyp entsprechen müssen. 

 

Einteilung in Flachdach Aufbauten

Die häufigsten Einbauformen sind das Warmdach und das Umkehrdach. Beide Flachdach Aufbauten werden hietr näher beleuchtet.

Es gibt eine Vielzahl von Normen und Regelwerken, die sich mit der Abdichtung, der Wärmedämmung und anderen wichtigen Aspekten befassen. Eine gute Zusammenfassung all dieser Regeln bietet die »Fachregel für Abdichtungen – Flachdachrichtlinie« des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH). Zusätzlich gibt es Einzelwerke wie DIN 18195 für Bauwerksabdichtungen und DIN 18531 für Dachabdichtungen. Die Wärmedämmung erfordert ebenfalls eine genaue Einhaltung der Bemessungsvorschriften für die Dämmmaterialien sowie der Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2 und der Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV). Zusätzlich gibt es im Bezug auf Dachbegrünungen die Dachbegrünungsrichtlinie von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL).

Ein Flachdach ist somit ein komplexes Gebilde, das fundierte Kenntnisse und eine sorgfältige Planung erfordert.

Quelle: Flachdach Atlas, von Klaus Sedlbauer, Eberhard Schunck, Rainer Barthel, Hartwig M. Künzel

Flachdach Aufbau 1

Die 5 Anforderungen im Flachdach Aufbau

Generell gibt es 5 Anforderungen an die einzelnen Schichten im Flachdach aufbau:

  1. Schutz gegen mechanische Einwirkungen
  2. Schutz vor UV-Strahlung
  3. Schutz vor Windsog
  4. Schutz gegen Aufschwimmen der Dämmung (bei Umkehrdächern)
  5. Brandschutz
Der Flachdach-Aufbau ist vielen Belastungen ausgesetzt, insbesondere durch klimatische Faktoren wie Temperatur- und Feuchteschwankungen sowie UV-Strahlung. Um die Lebensdauer der Dachabdichtung zu verlängern, kann ein zusätzlicher Oberflächenschutz von Vorteil sein. Hier empfiehlt sich besonders eine Kiesschüttung, die nicht nur als UV-Schutz, sondern auch als Windsogsicherung und im Brandschutz positiv wirkt. Bei Installation von Dachaufbauten wie Solarpaneelen oder Anschlagpunkten sollte eine Durchdringung der Dichtungsbahn vermieden werden. Eine Kiesschüttung oder Begrünung kann dabei teilweise als Auflast dienen. Die Deckschicht bietet zudem eine Grundlage für eine geplante Nutzung des Dachs.
 
Flachdach mit extensiver Dachbegrünung

Flachdach Aufbau mit extensiver Begrünung in München

Flachdach Aufbau 2

Das Warmdach: Flachdach Aufbau und Eigenschaften

Es besteht aus mehreren Schichten, die auf einer Tragkonstruktion aufliegen. Dabei bildet die abdichtende Dachhaut die oberste Schicht und schützt die darunter liegende Wärmedämmung vor Niederschlagswasser. Oberhalb der Tragkonstruktion muss ebenfalls eine luftdichte, dampfsperrende Schicht verlegt werden, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

  • Der Wärmedämmwert muss nach außen hin zunehmen, um Temperaturschwankungen auf Dachkörper und -konstruktion so gering wie möglich zu halten.
  • Gleichzeitig muss der Diffusionswiderstand nach innen hin zunehmen, um den Dachkörper trocken zu halten. Zur Umsetzung dieser Ansprüche wird in der Regel eine Dampfsperre oder Dampfbremse angebracht.
Warmdach aufbau

Warmdach mit Massivbetondecke

Warmdach aufbau

Warmdach mit Massivholzdecke

Warmdach Aufbau Dämmung unter Abdichtung

Die Abdichtung wird beim Warmdach über der Dachdeckendämmung verlegt.

Flachdach Aufbau 3

Das Umkehrdach: Flachdach Aufbau und Eigenschaften

Das Umkehrdach ist eine besondere Form des Flachdachaufbaus, bei der die Wärmedämmung oberhalb der Dachabdichtung verlegt wird. Hierbei kommen feuchtigkeitsunempfindliche extrudierte Polystyrol-Hartschaumplatten zum Einsatz, die einlagig mit Stufenfalz lose verlegt werden. Der große Vorteil des Umkehrdachs ist, dass die Abdichtungsschicht vor hohen Temperaturschwankungen, mechanischer Beschädigung sowie UV-Strahlung dauerhaft geschützt wird. Um eine ausreichende Lagestabilität der Wärmedämmplatten zu gewährleisten, wird oberhalb ein Rieselschutzvlies aufgelegt. Darauf wird dann ein geeigneter Rundkies aufgebracht, der in Abhängigkeit der Windsogbelastung ausgewählt wird. Mit einem Umkehrdach kann ein Flachdach besonders effektiv isoliert werden.

Umkehrdach Aufbau auf Massivdecke

Umkehrdach mit Massivbetondecke

Umkehrdach Aufbau Massivholzdecke

Umkehrdach mit Massivholzdecke

Die XPS Dämmung wird über der Flachdach Abdichtung verlegt. Link zur Bildquelle.

Extensive und Intensive Dachbegrünungen: Flachdach Aufbau und Eigenschaften

Dachaufbau mit extensiver Dachbegrünung
Flachdach Aufbau 4

Die extensive Dachbegrünung: so integriert sie sich in den Flachdach Aufbau

Eine extensiv begrünte Dachfläche ist nicht nur eine optische Aufwertung für jedes Gebäude, sondern bietet auch zahlreiche Vorteile für die Umwelt und deren Bewohner. Bei der Planung des Flachdachaufbaus werden Pflanzen ausgewählt, die wenig Pflege benötigen und trotz hoher Temperaturen und Trockenheit gedeihen. Dabei kommen bei geringen Schichtdicken ab etwa 4cm vor allem Sedum-Arten und Moose zum Einsatz, während bei höheren Schichtdicken bis 10cm auch Kräuter und sogar hohe Blütenpflanzen und Gräser gepflanzt werden können. Bei Schichtstärken über 15cm wird von einer intensiven Dachbegrünung gesprochen.

Flachdach Aufbau 5

Die intensive Dachbegrünung: Unterschiede zur extensiven Dachbegrünung

Bei der Auswahl der bepflanzten Stauden, Gehölze und Rasenflächen ist darauf zu achten, dass diese besonders widerstandsfähig gegen Trockenheit, Wind und Frost sind. Nur so können sie auf dem Flachdach überleben und für eine schöne und natürliche Optik sorgen. Eine kostensparende Variante ist die Verwendung von Pflanzen mit geringem Pflegeaufwand wie Stauden, Gräser und kleine Gehölze. Je nach Intensität der Bepflanzung muss auch der Flachdach Aufbau entsprechend angepasst werden. Beispielsweise erhöht sich das Gewicht auf das Flachdach massiv, durch die Auffschüttung des Untergrundes, sowie der Wasserspeicherung bei Nässe.

Quellenangabe:

Flachdach Atlas, Klaus Sedlbauer, Eberhard Schunck, Rainer Barthel, Hartwig M. Künzel

Flachdach Baukonstruktion Band 09, Anton Pech

Sie wollen mehr wissen?

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Zögern Sie nicht und erleben auch Sie schon jetzt die Zukunft mit den handgriffminimalsten und den flächenmaximalsten Produkten von Overtec.
Overtec Deutschland GmbH

Ohmstraße 3
80802 München
Deutschland

Telefonnummer

+49/ 8771 8684900

E-Mail-Adresse

anfrage@overtec.com